Der Stadtteil Schnelsen wird in den nächsten Jahren durch die aktuell in Planung befindlichen Aktivitäten im Gebiet rund um die Bereiche Flagentwiet/Kulemannstieg enorme Veränderungen unter anderem im baulichen und verkehrlichen Bereich erfahren. Bekannt sind hier bisher die neue Campus-Schule Schnelsen, ein geplantes Logistikzentrum sowie der geplante Recyclinghof im Kulemannstieg.

„Diese neue Bebauung führt unweigerlich zu wesentlich mehr Verkehrsbewegungen“, erklärt Andreas Stonus, Sprecher unserer Fraktion im Regionalausschuss Lokstedt/Niendorf/Schnelsen. „Sorgen machen wir uns vor allem um die vielen Schüler im Bereich des geplanten Schwerlastverkehrs.“

Bislang existiert noch kein integriertes Verkehrskonzept, das diese Entwicklungen westlich des RISE-Gebietes berücksichtigt und Lösungen vorschlägt. Daher setzt sich Andreas Stonus mit unserem CDU-Fraktionsteam dafür ein, dass das Gesamtverkehrskonzept neu bewertet wird. „Die zuführenden Straßen Holsteiner Chaussee, Oldesloer Straße und Pinneberger Straße sind zwar als Hauptverkehrsstraßen ausgewiesen, der vorhandene Verkehrsraum ist jedoch zu schmal für regelkonforme Fuß- und Radinfrastruktur und zum Teil fehlt diese sogar komplett.“ In dieser Form werden wir den geplanten baulichen Aktivitäten nicht zustimmen können.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Adresse:

CDU Bezirksfraktion Eimsbüttel
Geschäftsstelle
Lappenbergsallee 34
20257 Hamburg

© 2021 CDU Bezirksfraktion Eimsbüttel. Alle Rechte vorbehalten.
© 2021 CDU Bezirksfraktion Eimsbüttel. Alle Rechte vorbehalten.