Wir sind stolz darauf, dass uns die Zentrale des weltweit agierenden Beiersdorf Konzerns im Bezirk Eimsbüttel erhalten bleibt. Darüber hinaus werden in den nächsten Jahren millionenschwere Investitionen getätigt, die die Zukunft des Konzerns und vieler Tausend Arbeitsplätze in Eimsbüttel sicherstellen. Der Kern des Projekts ist die künftige Konzernzentrale an der heutigen Troplowitzstraße in Lokstedt.

Um der internationalen Ausrichtung der Beiersdorf AG Ausdruck zu verleihen, sollte der symbolische Weg in die Zukunft durch eine neue künftige Konzernadresse beschrieben werden. Daher setzen sich unsere Bezirksabgeordneten Andreas Stonus und Rüdiger Kuhn mit einem Antrag in der Bezirksversammlung dafür ein, das westliche Teilstück der heutigen Troplowitzstraße zwischen Stresemannallee und dem Wiesingerweg nach Paul Carl Beiersdorf und seiner Frau Marie zu benennen.

Foto: Beiersdorf AG